Menü

Großhansdorf 2020

Dieses Objekt ist besonders aussagekräftig durch die jede Proportion, jede Ästhetik, jede Farbe vermissen lassende Masslosigkeit des in den falschen Raum platzierten Gegenstands, der sich auch für den geübten Radler erst viel zu spät aus dem Abend schält. Die klare Botschaft lautet:

"Dies ist meine Direktorenschlafvorstadt! Hier ist kein Platz zum Leben, für Kinder!"

Was uns bewegt

Was Sie / Euch bewegt

Wie schön! Vielen Dank für Gespräche, Anregungen und Rückmeldungen an unseren 3 GRÜNEN Ständen zum Thema Verkehr in Großhansdorf!

Hier nun also was Sie / Euch bewegt, leicht vorsortiert nach Überschriften und Örtlichkeit.

Verkehrssicherheit

  1. Alles Super!
  2. Mehr zu Fuß gehen;kurze Wege ohne Autobenutzung.
  3. Kreisverkehre sind ein Erfolg!
  4. An der Eilshorst : Unfallschwerpunkt => direkt beleuchteter Überweg; rote Überwegfarbe breit!
  5. Einmündung Parkklinik für Radfahrer mit Vorfahrt Achten muss geändert werden.
  6. Radwege kommend vom U-Bahnhof Großhansdorf in Richtung Hoisdorf und Ahrensburg sind in einem schlechten Zustand.
  7. Radweg Einkaufsstraße Eilbergweg zwischen den Kreiseln auf die Straße verlegen
  8. Aldi Parkplatz als Einbahnstraße
  9. Behindertengerechte Bürgersteige (Marktplatz Schaapkamp Taxistand Eilbergweg) Zu viele Absätze auf Bürgersteigen und Übergängen
  10. Fußgängerampel Wöhrendamm Eilbergweg wird von rechts abbiegendem Verkehr nicht wahrgenommen.
  11. Qualität Weg /Radweg Bahnhof bis Jäckbornsweg schlecht
  12. Einmündung Jäckbornsweg Hansdofer Landstraße unübersichtlich
  13. Hoisdorfer Landstraße bis Wöhrendamm schlechter Fußweg
  14. Wöhrendamm rechts vor links aufheben
  15. Viele Fahrradstraßen einrichten z.B. Kortenkamp /Barkholt
  16. Wöhrendamm / Papenwisch Radweg Fußweg nicht benutzbar
  17. Markierung auf neuem Asphalt in Kiekut
  18. Kreisverkehr Ahrensfelder-Weg – Sieker Landstraße einrichten.
  19. Fußweg Neuer Achterkamp zugewuchert.
  20. Zebrastreifen Ahrensfelder Weg Haberkamp besser einsichtig manchen. Zugewuchert
  21. Gefährdung von Radfahrern durch ausparkende Fahrzeuge ( Ahrensfelder Weg)
  22. Fußgängerampel Sieker Landstraße Ahrensfelder Weg wird von rechts abbiegendem Verkehr nicht wahrgenommen.
  23. Radweg fehlt Alte Landstraße Sieker Landstraße Kopfsteinpflaster zwingt auf den Fußweg.
  24. Einhaltung der Geschwindigkeitsbeschränkungen engmaschiger überwachen und Verstöße sanktionieren.
  25. Nach Änderung der Verkehrsführung (30 Zone ) Warnschilder aufstellen.Geänderte Vorfahrt
  26. Deutliche Markierung der Zone 30 auf der Straße .
  27. Auch für Radfahrer gilt die StVo.
  28. Behindertengerechte Parkplätze einrichten und die Nutzung engmaschiger überwachen.
  29. Breitere Fußwege vor allem für Rollatoren.
  30. Diverse Fußwege sind in schlechtem Zustand auch nach Baumaßnahmen nicht wieder in einen ordnungsgemäßen Zustand zurückversetzt worden.
  31. Trennung (optische; bauliche) der Radwege / Fußwege und Fahrbahnen. Nicht breit genug
  32. Lastenrad : Fußgänger und Radfahrer zu eng auf einem Weg.
  33. Aggressivität der Autofahrer drängt Radfahrer auf den Fußweg .
  34. Absenkung der Bordsteine auf die Straße für Lastenräder schwierig muss besser gewährleistet werden.
  35. Unter Bürgerbeteiligung einrichten „Spielstraßen“ und "Shared Space" Verkehrsflächen.
  36. Waldkindergarten Überweg zum Waldreiterweg markieren

Nahverkehr /(ÖPNV)

  1. Bushaltestellen an den Kliniken; Lungenklinik & Manhagen müssen überdacht werden.
  2. Kurzfristige Ausweitung des Bus Verkehrs 369 zwischen U- Großhansdorf / Kiekut / Schmalenbeck und dem Zentrum Ahrensburg, ggf Regionalbahnhof , mindestens bis zur Fertigstellung des U-/ S-Bahn-Übergangs Ahrensburg West.
  3. Ausweitung des morgendlichen U-Bahn 10 min Takt bis 9:00 Uhr.
  4. Einführung des durchgehenden U-Bahn Betriebs am Fr/Sa und Sa/So.
  5. Lastenwagon U-Bahn und keine Sperrzeiten.
  6. Kostenlose Fahrradmitnahme ÖPNV
  7. Fahrstuhl Kiekut.
  8. Bessere Umsteigezeiten
  9. Wann Fahrradständer benutzbar?
  10. Fahrradständer prima / U-Bahnhöfe Prima
  11. Kleinbusse (on demand) in die Wohngebiete

Umweltschutz / Verkehrsberuhigung

  1. Durchfahrt Ihlendieksweg ab Waldreiterweg für den motorisierten Individualverkehr sperren Durchfahrt nur für Forstwirtschaft und Fahrradverkehr. (keine Abkürzung durch den Wald)
  2. Durchfahrt Waldreiterweg / Himmelshorst zur Hoisdorfer Landstraße für den Durchgangsverkehr sperren (keine Abkürzung durch den Wald)
  3. Diskussion Flächenversiegelung vs parken privater Fahrzeuge auf öffentlichen Straßen.
  4. Weniger Autos im Ortskern
  5. Lärmschutz Autobahn durch Geschwindigkeitsbegrenzung
  6. Ostring statt Sieker Landstraße kein Ausweichverkehr.
  7. Wasserstofftechnologie fördern
  8. Ausweitung der Zone 30 auf den gesamten Ort
  9. Eilbergweg ab U-Bahn bis Ortsausgang Tempo auf 30 Km/h festlegen. z.Z. Rennstrecke
  10. Eilbergweg Fußgängerzone
  11. Sieker Landstraße Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 Km/h
  12. Parksituation Ärztehaus schlecht / kritisch
  13. Bremshügel Achtern Diek / Beimoorweg mit Fahrraddurchlässen
  14. Parken im öffentlichen Raum muss grundsätzlich kostenpflichtig sein.
  15. Kostenpflichtige Anwohnerparkplätze.
  16. Lokale, kommunale Aufklärungskampagne: „Wer darf wo fahren und gehen.“
  17. Anwohnerparkzonen (Ausweise)

 

Wir kommen darauf zurück! Bis dahin : Bleiben Sie gesund! Nehmen Sie Rücksicht! FCK CRN!!

Termine

Alle Wahlkampftermine gibt´s links unter Termine!

Hörtip

https://www.instagram.com/dasnehmeichmalmit/?hl=de

Lohnt sich immer! Fröhlich, informativ, und manchmal eeechht kontrovers!

Hörtip 2

 

Jung & Naiv #551

Aladin El-Mafaalani, Soziologe und Hochschullehrer. Seit 2019 ist er Ordinarius für Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt Erziehung und Bildung in der Migrationsgesellschaft an der Universität Osnabrück, vorher in Münster tätig. Seine Bücher zu Migration und Bildung erreichen auch eine breite Leserschaft außerhalb des wissenschaftlichen Publikums. Einige von ihnen waren oder sind Bestseller. Ein Gespräch über Rassismus, „Rassen“, die Geschichte von all dem und was das für unsere Gesellschaft bedeutet.

Eine Fotovoltaik-Anlage rechnet sich! Ab dem ersten Tag für die Umwelt.